Aktuelles

Kirchenverwaltungswahlen 2018

Am 17./18. November 2018 werden die Kirchenverwaltungen für die nächsten sechs Jahre gewählt. 

Die Kirchenstiftung wird erst durch ihr Organ, der gewählten Kirchenverwaltung, handlungsfähig. Gewählte  Vertreter der Kirchensteuerzahler entscheiden in diesem Gremium wie die Mittel der Kirchenstiftung eingesetzt  werden. Damit schafft die Kirchenverwaltung die Voraussetzung, damit Seelsorge und Pfarreileben möglich werden und Kirche in die Gesellschaft hineinwirken kann. 

St. Ursula

  • 17.11.18, 17:30 - 19:30 Uhr (Wahllokal ist die Pfarrkirche)
  • 18.11.18, 09:30 - 12:00 Uhr  (Wahllokal ist die Pfarrkirche)

St. Sylvester

  • 18.11.18, 08:30 - 12:30 Uhr  (Wahllokal ist die Pfarrsaal unter Kirche)
  • 18.11.18, 18:00 - 20:00 Uhr (Wahllokal ist die Pfarrkirche)

Wahlberechtigt sind Personen, 

  • die der römisch-katholischen Kirche angehören, 
  • ihren Hauptwohnsitz in der Kirchengemeinde haben 
  • und am Wahltag das 18. Lebensjahr vollendet haben. 

Nutzen Sie die Briefwahl, wenn Sie am Wahltag das Wahllokal nicht aufsuchen können. Auf Antrag erhalten Sie  einen Briefwahlschein, der bis zum Mittwoch vor der Wahl (14. November) schriftlich (auch FAX oder E-Mail) oder persönlich vor Ort bei den Pfarrämtern zu beantragen ist. Geben Sie bitte Familienname, Vorname, Geburtsdatum und Wohnanschrift (Straße, Hausnummer, Postleitzahl und Ort) an. 

Triduum zum Patrozinium St. Ursula

Wir laden herzlich ein zur Feier des Triduums anlässlich des Patroziniums von St. Ursula.

FREITAG, 19. OKTOBER 
18:00 Uhr | Feierliche Kirchweihvesper 
Pfarrkirche St. Ursula 

SAMSTAG, 20. OKTOBER 
18:00 Uhr | Eucharistiefeier zum Vorabend 
mit Weihrauchritual 
Pfarrkirche St. Ursula 

SONNTAG, 21. OKTOBER 
10:15 Uhr | Festgottesdienst
Pfarrkirche St. Ursula
Wolfgang Amadeus Mozart: Missa in C (Krönungsmesse) KV 317 
für Soli, Chor und Orchester Chorgemeinschaft St. Ursula 
Musikalische Leitung: Martin Schwingshandl 

Zelebrant: Dekan G.R. David W. Theil 

Schauen Sie mal vorbei !

St. Ursula und St. Sylvester in Schwabing sind sehr lebendige Gemeinden. Kommen Sie doch einfach mal am Sonntag vorbei: 10:15 Uhr in St. Ursula und 11:00 Uhr in St. Sylvester!

Nachprimiz von Fabian Ploneczka

Am 7. Juli 2018 wurde Diakon Fabian Ploneczka in Stuttgart durch Handauflegung und Gebet des Bischofs von Rottenburg-Stuttgart, Dr. Gebhard Fürst, zum Priester geweiht.

Herzlich laden wir Sie zusammen mit dem Neupriester ein zur

Feier der Nachprimiz in St. Sylvester

Wann | Samstag, 21. Juli 2018, 16:00 Uhr
Wo | Pfarrkirche St. Sylvester

Bei einem Apéritiv mit kleinen Häppchen im Anschluss an die Feier haben Sie auch Gelegenheit, dem Primizianten zu begegnen.

Beste Fotos von Pfarrfronleichnam

Am Sonntag den 10. Juni 2018 haben St. Ursula und St. Sylvester Pfarrfronleichnam gefeiert, nachdem am Fronleichnamstag die zentrale Feier für alle Katholiken Münchens in der Innenstadt stattgefunden hatte. Hier gibt es die besten Fotos vom Gottesdienst und der Prozession, die einmal quer durch Schwabing über die Leopoldstraße hinweg führte.

Zu den Fotos

 

Gottesdienste der Heiligen Woche und Ostern

Finden Sie hier  oder in der rechten Menuleiste eine detaillierte Übersicht über die gottesdienstlichen Feiern bis nzum Weißen Sonntag in unserem Pfarrverband

Nacht der Versöhnung

Wir laden Sie ein, in der NACHT DER VERSÖHNUNG 
zu einer tiefen Begegnung mit sich selbst und mit Gott.

Wann | 08.03.2018, ab 19:00 Uhr
Wo | Pfarrkirche St. Ursula

Wir beginnen um 19:00 Uhr mit einer kurzen Bußandacht zur Hinführung und Einstimmung. Anschließend (ab ca. 19:30 Uhr) sind Sie eingeladen, in der Kirche zu verweilen und sich durch verschiedene offene Impulse inspirieren zu lassen. 

 

Festgottesdienst 50 Jahre Sant'Egidio

Festlicher Gottesdienst mit unserem Erzbischof Reinhard Kardinial Marx anlässlich des 
50-jährigen Bestehens der Gemeinschaft Sant‘Egidio 

Wann | 24.02.2018, 18:00 Uhr
Wo | Pfarrkirche St. Ursula

Lesung aus Nathan Stoltzfus 'Widerstand des Herzens'

 

Eylsium – Between Two Continents und der Pfarrverband Altschwabing laden ein zu der Veranstaltung

Widerstand des Herzens –
Der Aufstand der Berliner Frauen in der Rosenstraße 1943

Wann | Dienstag, 6. Februar 2018, 19:30 Uhr
Wo | Pfarrsaal St. Ursula, Kaiserplatz 13 A

Im Februar 1943 demonstrierten mutige Frauen in der Rosenstrasse im Zentrum Berlins gegen die Verhaftung und Deportation ihrer jüdischen Ehemänner. Über eine Woche harrten sie Tag und Nacht vor dem Gebäude aus, in dem ihre Männer festgehalten wurden und riefen immer wieder: "Wir wollen unsere Männer wieder haben!" Auch als die Gestapo Maschinengewehre in Stellung brachte und mit der Anwendung von Gewalt drohte, ließen die Protestierenden sich nicht einschüchtern. Durch ihren offenen Protest zwangen sie die Nazis schließlich in die Knie.

In seinem bahnbrechenden Buch "Widerstand des Herzens" geht der amerikanische Historiker Nathan Stoltzfus dieser Geschichte auf den Grund. Er sprach mit zahlreichen Zeitzeugen und zeigt auf, dass es möglich war, im "Dritten Reich" kollektiv zu protestieren. 

Unter der Schirmherrschaft von Rabbiner Prof. Dr. Ismar Schorsch,
emeritierter Kanzler des Jüdischen Theologiscchen Seminars New York.

Konzept und Einführungsvortrag: Michael Lahr

Eintritt frei; um eine Spende für das Elysium-Programm "Kunst und Bildung ohne Grenzen wird gebeten.

 

 

Denn meine Augen haben das Heil gesehen!

Wir feiern am 2. Februar um 19:00 Uhr in St. Ursula den Festgottesdienst zum „Fest der Darstellung des Herrn“, das im Volksmund auch „Mariä Lichtmess“ genannt wird. Nach altem Brauch endet an diesem Tag die Weihnachtszeit und die Christbäume leuchten zum letzten Mal in den Pfarrkirchen.

Das Fest am 40. Tag nach der Geburt des Herrn wurde in Jeru­salem mindestens seit Anfang des 5. Jahrhunderts gefeiert; es wurde „mit gleicher Freude wie Ostern begangen“ (Bericht der Pilgerin Aetheria). In Rom wurde es um 650 eingeführt. Der Festinhalt ist vom Evangelium her gegeben (Lk 2,22-40). Im Osten wurde es als „Fest der Begegnung des Herrn“ verstanden: der Messias kommt in seinen Tempel und begegnet dem Gottesvolk des Alten Bundes, vertreten durch Simeon und Hanna. Im Westen wurde es mehr ein Marienfest: „Reinigung Marias“ nach dem jüdischen Gesetz (Lev 12). Kerzenweihe und Lichterprozession kamen erst später hinzu. Seit der Liturgiereform von 1960 wird „Mariä Lichtmess“ auch in der römischen Kirche wieder als Fest des Herrn gefeiert: Fest der „Darstellung des Herrn“.

Dieser Tag ist auch damit verbunden, dass Gläubige für den liturgischen Gebrauch Kerzen spenden. Die Kerzen werden vor und im Festgottesdienst gesegnet und zum Erwerb angeboten. Am Sonntag,den 4. Februar haben Sie in St. Sylvester dazu vor und nach den Eucharistiefeiern um 9 Uhr und 11Uhr die Möglichkeit.

Pfarrfasching – Uschis goldene Zwanziger

Der Pfarrverbandsrat lädt ein zum diesjährigen Pfarrfasching unter dem Motto

Uschis Goldene Zwanziger – Von Charleston bis Al Capone

Wann | 27.01.2018, Einlass ab 19:00 Uhr
Wo | Pfarrsaal St. Ursula, Kaiserplatz 13a
Kostenbeitrag | 120 Cent

 

 

„Gut zu DIR – Gut zu MIR“. Von der Achtsamkeit zur Empathie 

Die kfd lädt ein zum Gesprächsabend mit Herrn 
Andreas Schrems, PGR-Vorsitzender von St. Ursula
zu dem Thema

„Gut zu DIR – Gut zu MIR“.
Von der Achtsamkeit zur Empathie

Wann | Donnerstag, 18.01.2018, 18:45 Uhr
Wo | Pfarrheim St. Ursula, Kaiserplatz 1a. 

Ökumenischer Gottesdienst mit dem Päpstlichen Chor der Sixtinischen Kapelle sowie dem Tölzer Knabenchor

Am Dienstag, 20. Juni 2917, gibt es um 19.00 Uhr in St. Ursula einen besonderen ökumenischen Gottesdienst der Arbeitsgemeinschaft Christlicher Kirchen für die verfolgten Christinnen und Christen. Der Tölzer Knabenchor und der Chor der Capella Sistina aus Rom werden Werke von P. Palestrina und W.A. Mozart singen. Dekan David Theil wird den Gottesdienst gemeinsam mit Pfarrer Gottfried von Segnitz und Erzpriester Apostolos Malamoussis feiern. Teilnehmen werden Vertreter der altorientalischen Märtyrerkirchen.

Auf dem Weg von der Missions- zur Ortskirche - Father Felix Mukaro aus Simbabwe zu Gast im Pfarrverband

Das Bistum Chinhoyi im Norden von Simbabwe wurde Jahrzehnte von einem deutschen Jesuiten als Bischof geführt. Dieter Scholz SJ, der im vergangenen Jahr emeritiert ist, war der letzte. Damit stellen sich für das Bistum ganz neue Herausforderungen. Alte Netzwerke lösen sich auf, neue Ideen entstehen. Gerd Henghuber hat daher in den vergangenen Jahren im Auftrag der Jesuitenmission die Priester des Bistums in Projekt-Management, Kommunikation und Fundraising geschult.

Father Felix Mukaro ist der junge Development Coordinator, der für die Projekte seiner Pfarreien neue Partner sucht. Auf Einladung der Pfarrgemeinderäte von St. Ursula und St. Sylvester stellt er sein Bistum und seine Arbeit vor udn freut sich auf den Austausch mit allen Interessierten.

Salon mit dem Development Coordinator der Diözese Chinhoyi Father Felix Mukaro

am Montag, 29. Mai 2017

19:00 Uhr im Pfarrsaal St. Sylvester

Vorführung der Filmdokumentation „Hoffnung statt Zukunftsangst“ von Christof Wolf SJ (45 min.)

Am Sonntag, den 28. Mai, wird Father Mukaro im Gottesdienst in St. Ursula konzelebrieren. Anschließend steht er im Portikus für ersten Austausch zur Verfügung.

Predigtreihe zu den 7 Lesungen der Osternacht

Pfarrer und Dekan David Theil hat am Ostersonntag mit einer Predigtreihe zu den sieben alttestamentlichen Lesungen der Osternacht begonnen. Sie sind zu hören in den Messen in beiden Kirchen des Pfarrverbands St. Ursula (U) und St. Sylvester (S).
 
Ostersonntag, 16.4.,
1. Lesung: Gen 1 Schöpfungsbericht
10:15 U

Weißer Sonntag, 23.4.
2. Lesung: Gen 22 Abraham und Isaak
18:00 U (Vorabend) / 9:00 S / 10:15 U / 18:30 S

3. Sonntag in der Osterzeit, 30.4.
3. Lesung: Ex 14 Durchzug durch das Meer
9:00 S / 10:15 U

4. Sonntag in der Osterzeit, 7.5.
4. Lesung: Jes 54 Jerusalem, dein Schöpfer ist dein Liebhabe
18:00 U / 9:00 S 
 
5. Sonntag in der Osterzeit, 15.5.
5. Lesung: Jes 55 Auf ihr Durstigen, kommt alle zum Wasser
18:00 U (Vorabend)
 
6. Sonntag in der Osterzeit, 22.5.
6. Lesung: Baruch 3 Weisheit Gottes – Gebot des Lebens
18:00 U (Vorabend)
 
7. Sonntag in der Osterzeit, 29.5.
7. Lesung: Ezechiel 36 Ich gebe euch ein Herz aus Fleisch
18:00 U (Vorabend) / 9:00 S / 10:15 U 
 
Pfingstsonntag 1
Exodus 3 Der brennende Dornbusch
10:15 U  
  
Das Foto zeigt Caravaggios "Opferung Isaaks", das sich in den Uffizien in Florenz befindet.

Predigtreihe zu den sieben alltestmentarischen Lesungen der Osternacht

Pfarrer und Dekan David Theil hat am Ostersonntag mit einer Predigtreihe zu den sieben alttestamentlichen Lesungen der Osternacht begonnen. Sie sind zu hören in den Messen in beiden Kirchen des Pfarrverbands St. Ursula (U) und St. Sylvester (S).
 
Ostersonntag, 16.4.,
1. Lesung: Gen 1 Schöpfungsbericht
10:15 U

Weißer Sonntag, 23.4.
2. Lesung: Gen 22 Abraham und Isaak
18:00 U
9:00 S
10:15 U – 18:30 S 
 
3. Sonntag in der Osterzeit 9:00 S – 10:15 U 3. Lesung: Ex 14 Durchzug durch das Meer
 
4. Sonntag in der Osterzeit 18:00 U – 9:00 S 4. Lesung: Jes 54 Jerusalem, dein Schöpfer ist dein Liebhaber
 
5. Sonntag in der Osterzeit 18:00 U 5. Lesung: Jes 55 Auf ihr Durstigen, kommt alle zum Wasser
 
6. Sonntag in der Osterzeit 18:00 U 6. Lesung: Baruch 3 Weisheit Gottes – Gebot des Lebens
 
7. Sonntag in der Osterzeit  18:00 U – 9:00 S – 10:15 U 7. Lesung: Ezechiel 36 Ich gebe euch ein Herz aus Fleisch
 
Pfingstsonntag 10:15 U  Exodus 3 Der brennende Dornbusch
 
 
 U  St. Ursula (18:00 Vorabendmesse – Samstag)    /    S  St. Sylvester

Heilige Woche und Ostern im Pfarrverband

In der Karwoche feiern die Christen den Kern ihres Glaubens; es ist der Höhe- und Mittelpunkt christlicher Liturgie. Höhepunkt sind die "Drei Österlichen Tage vom Leiden, vom Tod und von der Auferstehung des Herrn". Die Liturgie dieser Woche enthält eine Vielfalt von Symbolen - hier können Sie mehr darüber erfahren.

Feiern Sie mit uns die Heilige Woche in St. Sylvester (S) und St. Ursula (U):

Donnerstag, 13.04.  GRÜNDONNERSTAG

19:00 U Eucharistiefeier vom Letzten Abendmahl
Wiederaufnahme von Susanne Großkurth
Fußwaschung Übertragung des Allerheiligsten
Agape im Anschluss im Pfarrsaal

19:00 S Eucharistiefeier vom Letzten Abendmahl mit Fußwaschung
Übertragung des Allerheiligsten
Stille Anbetung bis 22:00 Uhr

21:30 U Ölbergandacht mit Gesängen aus Taizé, sowie Gebet und Stille

Freitag, 14.04.  KARFREITAG

10:00 U Kreuzwegandacht für Familien

15:00 U Karfreitagsliturgie
Bitte kommen Sie pünktlich!! Die Feier beginnt in Stille.
Johannes-Passion von W. Menschik, anschl. stilles Gebet am Heiligen Grab bis 19:00 Uhr

15:00 S Karfreitagsliturgie
Passionsmusik für Laute solo, anschl. stilles Gebet am Heiligen Grab bis 19:00 Uhr

Samstag, 15.04. KARSAMSTAG

8:00 U bis 12:00 Uhr – Möglichkeit zum stillen Gebet am Heiligen Grab

Sonntag, 16.04.  OSTERSONNTAG

5:00 U Osternachtfeier
mit Speisenweihe und Taufe von Ariel Hein, Pascal Kloé und Ludwig
Seeberger Gesänge in Vertonungen von H. L. Hassler, M. Kuntz, M. Praetorius, F. Santini,  K. N. Schmid, J. Tribus, M. Vulpius, C. Wood u.a.
anschl. Osterfrühstück im Pfarrsaal

5:00 S Osternachtfeier
mit Speisenweihe
Kantorengesänge und festliche Gemeindegesänge; "Halleluja" von G. F. Händel in  der Orgelbearbeitung von Th. Dubois
anschl. Osterfrühstück im Pfarrsaal

10:15 U Festgottesdienst
mit Speisenweihe
Missa in C "Krönungsmesse" KV 317 von W. A. Mozart, Motette "Haec dies" von J. D. Zelenka Markus Michel, Orgel

10:15 U Kinderbibelgarten – Bücherei

11:00 S Denken & Beten - Festgottesdienst
mit Speisenweihe
Missa in C "Credo-Messe" KV 257 von W. A. Mozart, "Halleluja" aus dem Messias von G. F. Händel

18:30 S Eucharistiefeier für den PV entfällt

Montag, 17.04. Montag der Osteroktav

10:15 U Festgottesdienst
Festliche österliche Orgelmusik  von J. S. Bach u. a.

11:00 S Festgottesdienst
Orgelnachspiel:  A. Guilant: Tempo di Minuetto

11:00 S Kinderbibelgarten – Christophorusstüberl

Palmsonntag im Pfarrverband

Mit dem Palmsonntag beginnt die Heilige Woche, die nächstes Wochenende mit dem Osterfest endet. Jesus ist in Jerusalem nach der Bibel auf einem Esel eingeritten, daher ist es in St. Ursula Tradition, dass ein Esel an der Prozession um den Kaiserplatz teilnimmt. Beginn ist um 10.15 Uhr am Kaiserplatz. In St. Sylvester gibt es um 11.00 die Eucharistiefeier in der Reihe Denken und Beten. An beiden Kirchen können Palmbuschen erworben werden.

Nacht der Versöhnung

Schuld, Versagen, Scherben, Schwäche, Irrwege, Reue, Sackgasse, … aber auch Vergebung, Verzeihung, Versöhnung, Bekenntnis, Umkehr, Erlösung, Erleichterung, … sind zentrale Begriffe in unserem menschlichen Leben und im Zusammenleben. Alle deuten auf die Brüche und die Heilung von Beziehungen hin. Beziehungen zwischen Menschen, aber auch die Beziehung zu Gott.

In der kirchlichen Tradition sind mit dieser Lebenswirklichkeit das Sakrament der Buße und Beichte verbunden. Leider ist dieses Sakrament etwas in Bedrängnis, Vergessenheit oder gar in die Tabu-Zone abgerutscht. Die traditionelle Beichte zeigt sich als nicht mehr zeitgemäß und zugänglich für viele Menschen in und um unserer Gemeinde.

Deswegen suchen wir nach neuen, einladenden Formen, uns dieser Lebenswirklichkeit von Schuld und Versöhnung zu nähern. Wir suchen Formen und Riten, wie es Menschen gelingen kann, über ihre Brüche und ihre Schwächen nachzudenken, sie vor Gott zu legen und zu erfahren, dass Gott Vergebung schenkt und jeden Menschen auch mit seinen Brüchen liebt.

In dieser Suche ist die Idee einer „Nacht der Versöhnung“ entstanden, zu der wir Sie am Donnerstag, den 06.04. um 19 Uhr in St. Ursula einladen möchten.

Kehre um!

Mit dem Aschermittwoch beginnt die Vorbereitungs- zeit für das Osterfest. Im Ostergeheimnis wird deutlich, dass Licht über die Dunkelheit siegt, Liebe den Hass überwindet und Leben stärker ist als der Tod. Deshalb geht es in der Zeit der Vorbereitung nicht einfach um ein Fasten im Sinne eines Verzichtes um des Verzichtes Willen. Vielmehr wollen wir innehalten und üben was das heißt, ein Licht, das erhellt und erwärmt, eine Liebe, die trägt und ein Leben, das immer mehr Verlebendigung ist. Wir üben neu und erfahren selbst und teilen mit Menschen die Erfahrung aus welcher Kraft wir leben dürfen, welche Hoffnung uns aus unserem christlichen Glauben erwächst, welche Viel- falt und Freiheit im Katholischen steckt. Die liturgischen Feiern in unseren Kirchen wollen uns aufatmen lassen, wir dürfen verschnaufen und tiefer zu unserer Mitte finden, die nichts Theoretisches oder Abstraktes ist sondern eine Person: Jesus von Nazareth, den wir als Christus glauben, unseren Retter und Erlöser, der unser menschliches Schicksal teilt.

So gestärkt begegnen wir in der Welt von heute unse- ren Mitmenschen, den vertrauten und den fremden, in der Haltung, dass wir alle Kinder des einen Gottes sind. Im Zeichen des Aschermittwochs wissen wir uns und unsere Welt in unserer Vergänglichkeit, geborgen in der Unvergänglichkeit des ewigen Gottes und wollen so in der Feier der 40 Tage neu üben was das heißt: „Kehre um und glaube an das Evangelium“.

In diesem Sinne wünsche ich Ihnen auch im Namen meiner Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter eine geseg- nete Zeit.