Pfarrei St. Ursula

Ist da wer? Begegnungen im Beichtstuhl

Während der Feier der 40 Tage holt die intermediale Installation „Ist da wer?“ den Beichtstuhl als intimen Ort der Selbstbefragung zurück ins Bewusstsein und lädt ein zu einer spirituellen Standortbestimmung, bei der die Frage im Mittelpunkt steht: 
Bin ich der Mensch, der ich sein will? 

Wann | 18. Februar bis 24. März 2018 zu den folgenden Zeiten:

  • Samstags 14:00–18.00 Uhr
  • Sonntags 11:30–15:00 Uhr
  • Dienstags 16:00–18:00 Uhr
  • Donnerstags 16:00–18:00 Uhr
  • Freitags 13:00–17:00 Uhr

    Für Gruppen können gesonderte Termine vereinbart werden.

Wo | Pfarrkirche St. Ursula, Kaiserplatz 1, 80803 München
Ansprechpartner | Judith Huber, Dr. Klaus Lang

Für nähere Informationen beachten Sie bitte den Info-Flyer hier.

Eine Veranstaltung des Kulturmanagements der  Erzdiözese München und Freising und des Pfarrverbands Altschwabing.

Neues von der Baustelle

 

Dezember 2017- Nach dem Abnehmen des Kupferblechdaches im Herbst dieses Jahres steht die Kuppel „nackt“ da, sie trägt aber ein Mäntelchen aus blauen Plastikplanen. In ringförmigen Abschnitten wird die marode Betonschicht darunter und das darin eingegossene alte Ziegeldach von 1933 abgetragen. Das muss sehr vorsichtig und langsam geschehen, damit die alten Risse in der darunter liegenden Kuppelschale von 1897 nicht größer werden.

Mit Hilfe von Gipsplomben und einer elektronischen Überwachung wird geprüft, ob sich die alte Kuppelschale bewegt. Gegebenenfalls können die hydraulischen Stützen im Inneren nachjustiert werden. Wenn dies geschehen ist, soll eine neue Stahlarmierung für Standsicherheit sorgen. Je nach Wetterlage erhält die Kirche im Frühjahr oder Frühsommer 2018 ein neues Ziegeldach. Sie wird dem Florentiner Dom dann noch ähnlicher sein.

Die Baustelle ruht auf Grund der Winterferien der beteiligten Firmen (je nach Witterung) bis mindestens in die zweite Februarwoche.

Prof. Dr. Sibylle Appuhn-Radtke